3. Probenphase 2016

von Freda Rosetz und Karoline Kolditz   

Im Herbst war es mal wieder so weit: eine weitere Probenphase des LJZO begann. Wir sind alle einzeln oder in Fahrgemeinschaften morgens in Zwickau am Konservatorium angekommen. Vor dem Probenlager hatte ich noch ein bisschen Angst, dass ich mich dort als Neue nicht wohlfühlen werde, aber ich wurde sehr offen und freundlich angenommen und alle waren sehr nett, entspannt und boten Hilfe an, wenn man etwas brauchte. Insgesamt war es eine super Stimmung. Auch das Verhältnis zwischen Proben und Pausen war sehr gut, auch hatte man das Gefühl, dass alles sehr gut organisiert war. Die Proben an sich waren zwar anspruchsvoll, aber man sah große Erfolge beim Proben der Stücke. Außerdem klang es toll, wenn man die Stücke vor der Probenphase alleine geübt hat und plötzlich das Gesamtergebnis hörte. Am Sonntag hatten wir dann das Konzert, das alles in allem echt toll lief und von dem wir auch sehr viel positives Feedback bekommen haben. Am nächsten Tag haben wir, da Reformationstag war und wir deswegen nicht in die Schule, Universität oder zur Arbeit mussten, weitergeprobt und danach noch bei Kaffee und Kuchen gesessen, geplaudert und dann ging es auch schon nach Hause. Die Zeit verging wirklich wie im Flug.